Liebe Freunde,

sowie Bürgerinnen und Bürger Alzenaus

Herzlich Willkommen auf meiner Homepage,

in der ich über Aktuelles aus dem privaten Bereich, aber auch über Geschehnisse in der Lokalpolitik berichte.

Das Laufband rechts gibt Hinweise auf nächste FDP-Termine zu Stadtrats-themen oder Kreisversammlungen, die im Allgemeinen auch für interessierte Nicht-FDP- Mitglieder zugänglich sind.


Untenstehend kurze Hinweise zu aktueller Kommunalpolitik, die zT etwas ausführlicher aber in den Spalten Stadtrat ALZ oder Landkreis AB ausgeführt werden.

Bei Links können Info-Seiten aufgerufen werden, die mit meinen Interessen zusammenhängen: Europa (Europa-Union); und Infos zu FDP-Bund, FDP-Kreisverband A´bg-Land oder Stadtverband Alzenau. Des weiteren einige Vereine in denen ich Mitglied bin oder für mich oder ev auch Andere von Interesse sind und somit schnell aufgerufen werden können.


Aus der Stadtratssitzung am 26.4.18: Grabungsprojekt "Unter-suchung am ehemaligen Randenburggelände" siehe nä.Seite: Stadtrat! 

Am Di. 24. Juli, voraussichtlich 19:30h  wird wieder das "Trio allegro" aus der Ukraine klassische und ev auch volkstümliche Melodieen im Michelbacher Schlösschen darbieten. Dazu sind Freunde der Musik herzlich eingeladen. Es wird keine Eintritts-gebühr erhoben, aber um Spenden für die Musiker gebeten! In den nächsten Tagen weitere Informationen. Dankenswerterweise verzichtet die Stadt Alzenau aus Benefiz-gründen auf eine Saalmiete.


 

 Bei der Verabschiedung des Haushaltes 2018 in der Dezem-bersitzung am 14.12.17 nahmen die Fraktionen Stellungnahme dazu. Meine Rede für die FDP steht im Alzenau-Aktuell- Stadtblättchen (dort alle Fraktionen) No 1 von 2018 und ist auch noch auf der FDP-Seite Alzenau (Links) eingestellt. In diesem Jahr haben wir bei punktueller Kritik dem Haushalt zugestimmt, da er dank einer einzelnen überproportionalen Gewerbesteuereinnahme nahezu ausgeglichen ist mit nur mit geringfügiger Neuverschuldung. Allerdings müssen in den nächsten Jahren  Kahltalhalle (2018), Prischoßhalle und Kahltalhalle in Wasserlos saniert werden, was wohl künftig dem Stadthaushalt wieder eine Vermehrung der Schulden in den nächsten Jahren bringen wird. Jedenfalls ist äußerste Haushaltsdisziplin angesagt.

So ist meines Erachtens ist der stetige Hinweis unseres Bürgermeisters darauf, dass Alzenau mit seinen Gebäuden ja einen großen Besitz habe nicht stimmig, da diese Gebäude in-zwischen z.Teil so marode sind, dass sie, wenn sie nicht per-manent renoviert werden, dann neu erstellt werden müssen -mit hohen neuen Kosten im Millionenbereich. zB: Hallen


  Die Bundestagswahl hat die FDP jetzt wieder in das Parlament gebracht. Besonders erfreulich, dass Stadt-und Landkreis Aschaffenburg jetzt erstmals mit Karsten Klein-Aschaffenburg einen Bundestagsabgeordneten der FDP hat, der ja bereits Parlamentserfahrung aus dem bayerischen Landtag mitbringt.

-Das Platzenlassen der Jamaika-Koalition finde ich persönlich schade. Mir wäre diese Koalition durchaus einen Versuch wert gewesen. Aber bestimmt hätte es weitere Streitigkeiten, die bei den Verhandlungen aufkamen mit Sicherheit auch in der Regierung immer wieder gegeben:   bei der Modernisierung durch "Digitalisierung", Schaffung eines Einwohnerrechts nach kanadischem Vorbild , das aber nicht zur Abschaffung des Grundgesetzrecht auf Asyl führen würde und vieles Andere.

Nun wurde nach dem überraschend deutlichen Mitglieder- entscheid der SPD eine neue "Groko" gebildet- Mal sehen, wie es diesmal wird. Der Koalitionsvertrag ist aber nach Merkelscher Art wieder mal mehr von "wir wollen" statt "wir werden" geprägt und inzwischen ist der unionsinterne Streit sehr unappetittlich geworden. Das Recht auf Asyl steht im Grundgesetz der Bundesrepublik und sollte- insbesondere auf Grund der deutschen Geschichte nicht aufgegeben werden. - Freilich, wenn der Asylgrund weggefallen ist, muss auch eine Rückführung erlaubt sein.

Auf Seite "Links" können Sie die FDP-Bundesseite:" Portal liberal" und andere lokale Seiten der FDP direkt anklicken und werden dort mehr zur aktuellen Situation aus FDP-Sicht erfahren.

Als Ex- stv.Vorsitzender der hiesigen Europa-Union am Untermain fordere ich dazu auf, sich jetzt zu engagieren und der EuropaUnion beizutreten. Unser neuer Bu-tagsabgeorneter Karsten Klein ist dort auch seit langem Mitglied. Ich habe bei der letzten Vorstandssitzung nicht mehr kandidiert, da mir die Verpflichtung zur Wahrnehmung zu viel geworden ist und nach über 30-jähriger Vorstandstätigkeit es Zeit wurde, mal ohne Amt Mitglied zusein. Als einen Beisitzernachfolger der FDP habe ich R. Bernhard aus A´burg vorgeschlagen, der nunmehr dem Vorstand der EuropaUnion am bayer. Untermain angehört.


 


 

Wer Anregungen oder spezielle Wünsche hat, kann sich über unten stehende Kontaktadresse melden. Ich versuche, dann schnell zu antworten. 

 


Wir freuen uns über Ihre Nachricht.

 Ihr    Dr. Rolf Ringert